Events 2022

Eidgenössische und kantonale Wahlen

 

25.09.2022

27.11.2022

Gemeindeversammlung  Montag, 5. Dezember 2022 in der Aula Gassacker

 

18. Juni Regionaler Aktionstag zur Beseitigung der Neophyten > siehe Berichte auf dieser homepage oder Mechiuchezytig vom 1. April, Seite 3.

22. Oktober 2022 Antilitteringtag mit der Jungschar.

 

Neuer Co-Präsident der EVP Meikirch

Am 23. März 2022 wurde an der Hauptversammlung der EVP Meikirch Karl Blaser als  neuer Co-Präsident gewählt. Anna Benker, welche diese Aufgabe inne hatte, ist nach 20 Jahren politischer Arbeit (12 Jahre davon als Gemeinderätin) zurückgetreten. Karl Blaser wird mit Marianne Hächler das Präsidium für 1 Jahr teilen. Herzlichen Glückwunsch Kari.

Und ein riesiger Dank und Chapeau für die fachlich und menschlich kompetente Politarbeit von Anna Benker.

 

 

Kari Blaser, verheiratet mit Jasmin, wohnt seit 2019 an der Bernstrasse in Meikirch. Er ist gelernter Schreiner und arbeitet als Allrounder seit bald 20 Jahren bei Rehabil in Aarberg. Daneben fährt er als freiwilliger Mitarbeiter von AVC Safnern seit 4 Jahren an einzelnen Tagen den Lastwagen.

Kari ist glücklicher Grossvater von 5 Enkelkindern, ist gerne draussen und fährt Velo. Kari und Jasmin gehen in eine Hausgemeinde, wo sie ihren Glauben im Austausch mit anderen als grosse Bereicherung erleben.

 

Zur EVP gestossen ist Kari im Jahr 2003 in Münchenbuchsee durch Ruedi Löffel. Schon bald war er 8 Jahre in der Tiefbaukommission tätig und dementsprechend mit Leitungen für die Wasserversorgung, dem Abwasser, Strassenunterhalt und der Abfallentsorgung beschäftigt.

 

Karl Blaser: 'Als Co-Präsident ist es mir wichtig, das Geschick der Partei mitzugestalten, in der Gemeinde zur Entwicklung guter Lösungen beizutragen und die Themen und Anliegen unserer Mitglieder in den Gemeinderat/die Gemeindeversammlung hinein zu bringen. Ich möchte versuchen, die finanziellen Mittel gut einzusetzen, wirtschaftlich und sozial miteinander wertschätzend unterwegs zu sein und einen Blick für die Schöpfung zu haben und diese zu achten.'

 

Regionale Aktionstage zur Entfernung von Neophyten.

 

Am Samstag, 18. Juni 2022 werden wir von 9:00 bis 12:00
Uhr in mehreren Gruppen entlang der Wahlendorfstrasse
zwischen Wahlendorf und Meikirch am Waldrand und im Wald
drüsiges Springkraut jäten. Zu diesem Zeitpunkt blühen die
Pflanzen und sind leicht zu erkennen. Wir reissen die Pflanzen
mitsamt den Wurzeln aus; Fachkenntnisse sind nicht erfor-
derlich.

Treffpunkt: 08:45 Uhr beim Gemeindehaus Meikirch
Mitnehmen: Geländegängige Schuhe,
Leuchtweste, wetterfeste Kleidung, (lange Hosen und lange Ärmel empfohlen wegen Dornen/Brennnesseln),
Gartenhandschuhe


Abschluss: 12:00 Uhr beim Gemeindehaus Meikirch,
anschliessend gemeinsamer Imbiss
Anmeldung: bis 15. Juni 2022 an info@meikirch.ch oder
031 828 28 20
Für einen Imbiss wird gesorgt sein.
Bei allfällig sehr schlechtem Wetter wird der Aktionstag auf
den 25. Juni 2022 verschoben, die Mitteilung erfolgt via
Homepage der Gemeinde Meikirch, Rubrik News.

 

 

März 2022

 

Den Bienen und uns zuliebe

 

      Eine stattliche Teilnehmerzahl folgte der Einladung am Samstag, 12. März, ein eigenes Wildbienenhotel zu bauen. Unter kundiger Leitung von Kari Blaser, Schreiner und Hansueli Reinhard, Gärtner durften wir in der Werkhalle von Firma Hügli Weissenstein am gut vorbereiteten Kurs teilnehmen. Eine kurze theoretische Einführung machte Herr Scheidegger von der Firma Kappeler.   

Dann wurde an den einzelnen Werktischen gebohrt, gesägt, gemessen, begutachtet, manchmal auch korrigiert und einander ausgeholfen. Es war ein gutes Miteinander an einem gemeinsamen Ziel zu einem wichtigen Zweck.
Nun stehen die einen oder anderen Hotels bereits in den Gärten und wir hoffen, dass sie bald bewohnt werden. Ein Wildpflanzenziegel mit Nahrung wird sie anlocken.
Danke für alle Vorbereitung, Fachkompetenz und Hilfe. Ein besonders grosses Merci an Firma Hügli, deren Räume wir unbürokratisch benutzen durften. Samt der Kaffeemaschine
😊.
M. Hächler, Jasmin und Kari Blaser, Anna Benker

 

 

 

Oktober 2021
Bei schönstem Herbstwetter schwärmten am vergangenen Samstagnachmittag wiederum fleissige hochmotivierte Helfer aus, um den Ghüder an den Strassenrändern zu sammeln und auch um Neophyten zu beseitigen. Zum Erstaunen aller, war der Abfall dieses Jahr geringer, sodass er nur einige Kehrichtsäcke füllte. Danke an die Wegmeister die das Ganze nun in die Verbrennung führen.
Danke auch der Jungschar, dem Naturschutzverein und allen hilfreichen Händen für die Unterstützung. Damit eingeschlossen Konrad Benker, der ein zünftiges Gulasch auf den Tisch zauberte, das mit einem kleinen Dessertbuffet von Christine Lindenmann abgerundet wurde. Ein rundum gelungener Anlass.